Lesen auf Deutsch

by Mike A. Wants

Lesen auf Deutsch

May 6, 2015 Deutsch 0

Es ist schon lange her, dass ich ein Buch auf Deutsch gelesen habe. Mein letzter Versuch ist etwa zwei Jahre her und obwohl ich eine handvoll Bücher auf Deutsch hier rumliegen habe, habe ich doch nie viel Verlangen danach verspürt, dem Englischen eine Auszeit zu geben.

Vor einigen Wochen erschien jedoch der neueste Band der Askir Reihe, Die Macht der Alten. Ich hatte das Buch letzten Herbst vorbestellt, aber es wurde immer weiter verschoben. Erst vor wenigen Wochen kam dann die Mail, dass ich es in der Buchhandlung abholen könnte. Jetzt habe ich mir schlussendlich einen Ruck gegeben und lese das Buch, anstatt weiter die Old Men’s War Reihe zu verschlingen.

Es ist interessant, mal wieder auf Deutsch zu lesen. In meinem Alltag habe ich natürlich mit Deutsch zu tun (kann man nicht verhindern, wenn man in Deutschland lebt), aber da ich nicht sehr oft einen guten Grund habe, mich irgendwohin zu begeben, und dadurch viel im Internet oder an einem Buch hänge, bin ich meistens im englischen Sprachraum unterwegs.

So muss ich zugeben, dass mein erster Ausflug seit langer Zeit in die deutsche Fantasyliteratur sich komisch anfühlte. Ich bin es nicht mehr gewohnt, so viel deutsche Wörter und Sätze zu lesen. Gerade die unglaublich Flut an Kommata sieht für mich einfach nur falsch aus. Da ist man im Englischen ökonomischer.

Generell sieht alles länger aus. Die Wörter sind länger, die Sätze sind länger, die Paragraphen, und schlussendlich das ganze Buch. Alles wirkt langatmig und verkompliziert. Ich musste mich erstmal wieder in die Sprache heranfinden, was komisch ist, da es ja meine Muttersprache ist. So langsam merke ich jedoch, wie ich ich wieder hineinfinde und das Lesen flüssiger von der Hand geht.

Es ist außerdem kein E-Book, welches für mich in den letzten Jahren auch eher ungewöhnlich ist. Ich habe mich an die Vorteile meines Kindles gewöhnt und vermisse diese nun. Gerade der Kontrast des Paperbacks ist nicht wirklich gut und ich muss immer die Seiten davon abhalten, zuzufallen. Das bin ich als Leseratte natürlich im Grunde gewohnt, habe es aber seit zwei Jahren nurnoch sehr selten machen müssen. Da merkt man mal, wie schnell man sich umgewöhnen kann.

Auch das Schreiben dieses Posts ist ungewöhnlich. In letzter Zeit habe ich fast ausschließlich auf Englisch geschrieben und mich des Deutschen nur für kurze E-Mails oder ähnliches bedient. Gerade weil ich mich in letzter Zeit stark mit dem Editieren von (englischen) Büchern auseinandergesetzt habe kommt mir das Deutsche nun unintuitiv vor.

Ich werde zu dem Editieren noch einen eigenen Artikel verfassen (dann natürlich auf Englisch), warte jedoch nun schon seit Wochen auf etwas, dass ich vorher geregelt haben wollte.

Momentan bin ich dabei, mich wieder in die Sprache reinzulesen, habe jedoch Spaß daran, die alten Freunde aus der Askir Reihe wiederzusehen. Es ist nun schon länger her, dass ich den vorherigen Band gelesen habe. Ich bin jedoch auch auf einige Details gestoßen, die nicht so richtig passen, und Prosa, die unglücklich wirkt, was mir das Vergnügen ein bischen versalzt. Nach etwas mehr als 100 Seiten werde ich natürlich noch kein Fazit ziehen. Das könnt ihr in den nächsten Tagen irgendwann lesen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *